G.fühlt

* born to be mild *

HerzBrot

3 Kommentare

nen schönen juten abend, liebe mitLIEBEnden, Na ? *lächel*

hey, hab ich ja noch gar nicht erzählt, ich war gestern abend auf einem konzert mit  *Any Choying Drolma*, die mir einzig bekannte singende nonne aus nepal. kürzlich noch in begleitung des Dalai Lama, sagt sie von sich selbst, dass sie nicht durch die welt reist, um pop-star zu werden ( wäre auch eine etwas ungewöhnliche absicht für eine tibetanische nonne, die uns sagte, dass das ego der größte feind des menschen sei … ), sondern um in ihrer heimat weiterhin vor allem junge frauen ausbilden und unterstützen zu können und  ihnen damit chancengleichheit zu ermöglichen.

das war ein erlebnis der besonderen art … vor allem das *om mani padme hum* am ende … da baute sich eine energie auf, das war sehr … magic.

und als ich heimkam und mir noch n paar scheibchen baguette-brot genehmigen wollte, bot sich mir folgendes bild, durchaus knipsenswert, wie ich finde:

 

zweiherzen …

*das leben liebt mich* dacht ich mir, schnell geknipst, champignoncreme drauf und … lecker wars.

heute war ich mit babe unterwegs. wunderschönes wetter, blauer himmel, alles wie gemalt, ich hab sogar nen leichten sonnenbrand, holla. blümchen geknipst im garten meiner eltern. ein paar rosen, schade dass man den duft in den bildern nur mit der entsprechenden fantasie riechen kann. mit einem rosenblattwaldbild verschone ich euch … 😉 und dann gabs da noch sone lilane blüte, kuckt mal hier:

auf dem heimweg bin ich an einem erdbeerfeld vorbeigefahren … kann kaum beschreiben, welch einen duft die erdbeeren verströmten. das kam wirklich nah an erdbeermarmelade vom feinsten ran. ich bekam gleich appetit auf ein frisches knuspriges halbes sonntagsbrötchen mit dick butter und … erdbeermarmelade und kleingeschnittene lauchzwiebelchen. puh … bevor es mich jetzt noch mal an den kühlschrank treibt …

hm … ich kann mich grad kaum von dem schönen wochenende verabschieden … na aber denn wollen „wir “ trotzdem mal … schlaft jut, liebe mitLIEBEnden, Ne? und kuschelt fein, jut zudecken und … träumt was nettes, ja? *lächel*

 

Autor: Gerti G.

www.namara-music.de

3 Kommentare zu “HerzBrot

  1. Aus der Silbe OM entfaltet sich ein weißer Buddha, der die Götter erlöst.
    Aus der Silbe MA entfaltet sich ein hellblauer Buddha, der die Halbgötter erlöst.
    Aus der Silbe NI entfaltet sich der goldene Buddha Shakyamuni, der die Menschen erlöst.
    Aus der Silbe PAD entfaltet sich ein dunkelgelber Buddha, der die Tiere erlöst.
    Aus der Silbe ME entfaltet sich ein roter Buddha, der die Hungergeister erlöst.
    Aus der Silbe HUM entfaltet sich ein dunkelblauer Buddha, der die Höllenwesen erlöst.
    OM MANI PADME HUM

    Schade, dass du´s hier nicht in Farbe sehen kannst, jede Silbe in der oben beschriebenen Farbe, wie ein wundeschöner Regenbogen – in deinem Herzen.
    Und DANKE für die herzigen Baguette-Herzen *lächel*

    Liken

  2. Hallo, auf diesem Konzert war ich auch. Ich fand es sehr ergreifend und es klang noch lange nach.
    Sonnige Grüße
    Dori
    http://www.chakrablog.de/2008/05/29/ani-choying-dolma-inner-peace/

    Liken

  3. @elisabeth: thx4 den regenbogen. du hast das so schön beschrieben … und ich hab die fantasie, mir den regenbogen in meinem herzen zu visualisieren … 😉

    @dori: hey, dann warst du eines von den vielen sympathischen wesen im publikum, danke, dein eintrag ( dem link gefolgt ) ist sehr informativ! 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s