G.fühlt

* born to be mild *

LebensMittel

10 Kommentare

.

.

einen schönen guten abend, liebe mitLIEBEnden, holla, die uhr sagt gerade 18.30 und ich bin gespannt, wie lange ich nun für diesen artikel, in dem es um unsere GESUNDHEIT geht, benötigen werde … es ist einfach so viel, dass ich gerade noch nicht einmal weiß, wo ich anfangen soll …

und vorweg noch … ihr wißt das sicher alles längst, möglicherweise geraten solche infos über die medien an uns menschen heran. da ich aber schon seit … achjottnoch … ich glaube 15 jahren oder länger –  nachrichtenfrei lebe …  wurden mir diese informationen erst in jüngster vergangenheit zugetragen … sagen wir, vor einem halben jahr. und nun schreibe ich hier das ergebnis meiner recherchen nieder … nicht besonders umfassende eigenformulierungen, aber viele interessante linX.

let’s talk about: FLOUR

was ich in dem folgenden artikel über die fluoridierung des trinkwasser las:

fluor

brachte mir die erleuchtung, dass unter den menschen die im bereich wirtschaft/industrie gewisse „fäden in der hand“ halten, der anteil derer verschwindend gering sein wird, der wirklich und wahrhaftig an unserer GESUNDHEIT interessiert ist.

profitgier auf kosten der menschheit.

es betrifft uns im grunde ALLE, darum möchte ich jeden von euch lesern bitten, den bericht s. o. zumindest mal zu überfliegen … ist viel text, aber bitte: 1 x ja?

im pschyrembel/klinisches wörterbuch las ich über fluor folgendes:

ja da fragt man sich doch … was hat fluor/fluorid (salz der fluorwasserstoffsäure/flußsäure, HF) im trinkwasser zu suchen ??? und im salz, in zahnpasten, in zahngels, in tabletten für säuglinge zur „kariesprophylaxe“ … und zur therapie der osteoporose … ???

alternatives zähneputzen mit schlämmkreide

in pulverform gibt es das als calciumcarbonat in apotheken 250 g zu einem preis von 1.50 bis 3 oiro. die meisten apotheker sind so nett und geben einem eines von diesen leeren salbentöpfchen mit. darin kann man ein monatsportiönchen schlämmkreide wunderbar aufbewahren. man taucht einfach die angefeuchtete zahnbüste ein: putzen. mach ich seit über einem halben jahr.

recherchiert mal im internet, dieses pulver eignet sich auch wunderbar als mildes putzmittel u. v. m.

wenn ich dann ab und zu mal diesen pfefferminzgeschmack im mund brauche, greife ich auf eine zahnpaste von DM zurück, calendula-zahncreme.

wißter bescheid.

.

let’s talk about deo’s

bei secret-tv hatte ich mir ein interessantes interview mit dr. mauch über die „bombe unter der achselhöhle“ angesehen … grob zusammengefaßt enthalten die meisten deos einen inhaltsstoff/aluminium der die poren/lymphbahnen verstopft. schon durch das aufsprühen führt man dem körper giftstoffe zu, zudem gelangen körperflüssigkeiten/gifte die der körper normalerweise über die lymphbahnen in den achselhöhlen ausscheidet, so nicht mehr nach außen, wandern zurück in den körper und siedeln sich an den schwächsten zellen an. das kann die zellen so verändern, dass sie zu krebszellen mutieren und sonstige krankheiten hervorrufen.

interview: gifte in kosmetika

alternativ: es gibt deoroller, die diesen inhaltsstoff nicht enthalten.

ich benutze nur noch die  „aroma creme“ von lush. ein stück für 9.90 oiro. 

du  trägst mit dem finger eine überaus geringe menge auf, stecknadelkopfgroß würde ich sagen, und dann hast du *dich* zum letzten mal gerochen. *g

let’s talk about glutamat

ich hab gedacht das wär ein witz, als ich den ausdruck „chinarestaurant-syndrom“ zum ersten mal hörte. gleich im pschyrembel nachgeschaut und siehe da:

zitat aus dem folgenden link über glutamat als geschmacksverstärker

Was gesetzlich erlaubt ist
Erlaubt ist ein Zusatz von Glutamat als Geschmacksverstärker laut Lebensmittelzusatzstoff-Zulassungsverordnung in Speisen bis zu zehn Gramm pro Kilogramm Lebensmittel. In Gewürzmischungen allerdings gibt es keine Begrenzungen, somit kann man unbemerkt eine Menge zu sich nehmen. Der Geschmacksverstärker kommt in vielen Fertigprodukten vor – insbesondere in Sojasaucen.

natürlich behauptet man, glutamat sei „nicht unbedingt“ schädlich. nee iss klar, oder?

es ist einfach billiger als alles andere, womit man auf natürliche weise den geschmack von speisen intensivieren könnte. logisch dass die industrie das billigste verwendet.

und logisch dass die nachricht der unbedenklichkeit verbreitet wird.

hallo? 

es geht auch ohne all das gift, siehe link von tino.

aber … man ist ja bestrebt, die arbeitsplätze in den KRANKENkassen zu erhalten. wo kämen wir denn da hin? die wachsen wie die pilze aus dem boden, weil der mensch immer kranker wird. wie das nur kommt? hm …

was ich gut findeman muß nicht unbedingt im bio-laden einkaufen, um glutamat- und geschmacksverstärkerfreie lebensmittel zu kaufen. mindestens ein bekannter hersteller von produkten wie soßenpulver und fertigsüppchen verzichtet jetzt auch schon auf diese schädlichen zusätze. knorr. hat mich total überrascht, sehr gefreut. vielleicht machen die das auch schon länger so, hab ich aber erst kürzlich entdeckt.

aber man kann … im bioladen einkaufen. und wer jetzt sagt, das ist alles viel zu teuer, der möge in seinen vorräten nach abgelaufenem aldy- und sonstigem discounter material schauen.

wir kaufen auf vorrat so viel wie wir gar nicht brauchen, bis die lebensmittelhaltbarkeit überschritten ist und entsorgt werden muß. kaufen wir im bioladen, so gehen wir sorgfältiger mit der ware um, weiß ich aus eigener erfahrung. sorry wenn ich WIR sage, aber ich behaupte einfach mal, dass das auf einen großteil  menschen zutrifft, die sich all dessen nicht bewußt sind. oder war ich da ein einzelfall?

( sicher nicht nur ) im DM – drogeriemarkt gibt es kräutersalz und sonstige würzmittel ohne zusatzstoffe. da gibt es auch mais-chips ohne glutamat und co. lecker kann ich nur sagen.

hier gerade noch einen gefundenen artikel von dr. mauch über die krankmachenden gifte. achtung, der mann ist ziemlich sauer … um es mal so zu sagen.

let’s talk about süßstoff:

(zitiert aus obigem link) Aspartam: ein synthetisch hergestelltes Süßungsmittel, zusammen mit Glutamat für die Vernichtung der Zellen unschlagbar, führt zur Zerstörung der Gehirnzellen: Depressionen, neurologische Störungen, Alzheimer: von unserer Bundesgesundheitsbehörde genehmigt.

da lob ich mir ROHROHRZUCKER. wenn überhaupt. ich hab noch keine preisgünstige alternative zum synthetischen süßstoff gefunden, solange verzichte ich dann lieber auf süße.

let’s talk about tricalciumphosphat/calciumorthophosphate

als rieselmittel in salz, zucker und sonstigen streufähigen lebensmitteln. als emulgatoren in backmischungen etc.

öko-test

let’s talk about fabrikzucker

raffinierter Zucker wird aus Zuckerrüben und Vollkorn in mehreren
technischen und chemischen Schritten herausgelöst. Das Resultat ist ein kristalliner, weißer
Stoff der, seit seiner ersten industriellen Herstellung im Jahr 1802, eine fast globale
Anwendung findet um Speisen zu süßen. Davor wurde Zucker als seltene „Kostbarkeit“ nur
zu besonderen Anlässen verarbeitet, inzwischen in der alltäglichen Anwendung fast nicht
mehr wegzudenken: ca.12 Stück Würfelzucker in 0,33l Coca-Cola , 30 Stück Würfelzucker in
300ml Ketchup , 6 Stück Würfelzucker in 200g Fruchtjoghurt….usw. Doch warum soll das
nun so schlecht sein ? Inzwischen wurde nachgewiesen, dass es einen direkten
Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Diabetes, Adipositas (Fettleibigkeit),
Zahnschäden, Arteriosklerose, Gallensteinbildung und Herzinfarkten besteht. Fabrikzucker
als isoliertes Kohlenhydrat (ebenso wie auch Fabrikmehl (Feinmehl)) haben zudem
vielschichtige Auswirkungen auf den Vitamin-, Hormon-, und Mineralstoffhaushalt des
menschlichen Organismus.

aus: denaturierung zucker und feinmehl

zucker

so liebe mitLIEBENden, ich wills mal dabei belassen und fasse zusammen worum es hier im grunde geht:

zucker, salz, mehl, gewürzsalze, flüssige würzmittel, fertigsuppen, fertiggerichte, tütenkram, süßstoff, deodorants, fluor, konservierungsstoffe

.

all die aus übermäßigem konsum dessen hervorgerufenen volkskrankheiten müssen eine freude für die arzneimittelindustrie sein … das könnte man doch so formulieren, oder?

kann mir einer verraten, warum es all das gibt?  ein krankheitskreislauf sonderpillemannshausen.

okay, für die übel die all das verursacht gibt es ja glücklicherweise medikamente, die man jetzt auch schon im einzelhandel  erwerben kann. z. b. paracetamol und ibuprofen. mag sich da mal einer die nebenwirkungen durchlesen?

das paßt alles wunderbar zusammen und ist nur und ausschließlich auf profit ausgerichtet.

warum nicht nur alternative lebensmittel nicht groß public gemacht werden ( woher will ich das eigentlich wissen … ), sondern auch alternative heilmethoden wie unter anderem universelle heilenergien, die jedem menschen frei zur verfügung stehen ist doch jedem klar, oder?

warum es heilpraktikern besonders schwer gemacht wird, prüfungen zu bestehen, warum überhaupt das ganze thema lieber belächelt und schlechtgeredet wird als ernstgenommen und als alternative für uns menschen genutzt wird… muß man sich das ernsthaft fragen?

über das anregen der  selbstheilungskräfte kann man sich  hier  schlaumachen.und  hier.

 über das handauflegen      reiki

also, was machen wir nun?

kaufgewohnheiten überdenken, genau auf die packung schauen, wenn man’s einmal weiß, muß man nicht mehr nachsehen.

ach, hätte ich doch beinahe let’s talk about gelatine vergessen …

also ich schaue auf jede joghurt- pudding-  streichkäsepackung etc. , ob gelatine darin  enthalten ist. gelatine wird UNTER ANDEREM aus lecker knorpel, haut, sehnen, knochen von nutztieren erzeugt. wenn rind mit beigemischt wird, dann BSE-frei, durfte ich gerade lesen.

brauche ich sowas in meinem essen?

und … was heißt UNTER ANDEREM ???  ach ja, fischgräten und so. wie mögen die abfälle vom *heringsfilet in tomatensoße* wohl zum gelatinehersteller gelangen? hm … was für eine naive frage, hätte ich doch bei der *sendung mit der maus* damals besser aufgepaßt …

warum mischt man uns sone shize ins essen, die dann auch noch krank macht ???

das jetzt mal allgemein gefragt zu all dem oben beschriebenen.

denkt ihr immer noch, dass irgendjemand von den menschen die im bereich wirtschaft/industrie gewisse „fäden in der hand“ halten, wirklich und wahrhaftig an unserer GESUNDHEIT interessiert sind?

kann man mit unserer gesundheit geld verdienen, profit machen?

ich habe dazu meine eigenen ideen.

und jeder von uns ist aufgerufen, sich um seine GESUNDHEIT selbst zu bemühen, es gibt kaum andere, die das für uns tun. also bitte … geht sorgsam mit euch um, ihr habt alle das prädikat *besonders wertvoll*.

und wißt ihr … ich war mal ein totaler tütensuppenfan, unter ein paar süppchen am tach ging ich nicht ins bett. klar gabs auch selbstgemachte gemüsesüppchen, dann aber mit glutamatwürfeln drin, logisch. und immer auch noch ein bisschen flüssigglutamat. und da wundert man sich, dass man nach dem essen mehr hunger hat als vorher. suchtmittel. geschmacksverstärker und appetitanreger.

und dann hab ich auch keine tasse tee oder kaffee ohne drei süßstoffperlchen getrunken. wenn mal ein viertes reinfiel hab ich mir nicht extra die mühe gemacht, das aus der tasse zu pulen, und ich hab VIEL tee getrunken … ach ja, und es gibt ja so tolle bunte mundspülungen die fluor enthalten … und und und.

ich wette all das hat damals ( vor etwas mehr als zwei jahren – unter anderem )  dazu beigetragen, dass ich an fibromyalgie erkrankte, im volksmund als weichteilrheuma bekannt.  und heute  bei mir nicht mehr vorhanden. die zahlreichen massiven vergiftungserscheinungen lassen sich in das umfassende krankheitsbild dieser diagnose einfügen.

kann schon sein, dass ich ein mal im jahr beim chinesen essen gehe, auch, dass ich mal ein gummibärchen MIT gelatine esse, wenn mir danach ist und ich grad nix anderes in reichweite habe. das nur, damit ihr nicht denkt, ich hab in irgendeiner weise panik wegen all dem shize den man uns über die nahrungsmittel und sonstiges zuträgt. ich bin da ganz gelassen und lasse die dinge ansonsten einfach  weg, bis ich alternativen für mich gefunden habe.

.

hey, 22.44 uhr – gut, ich hab jetzt nicht nur an dem beitrag geschrieben, aber trotzdem ein paar stündchen gebraucht … wenn ihr infos in der richtung für mich habt, nehme ich gerne entgegen.

und jetzt ab ins bettchen mit euch, deckt euch gut zu und kuschelt fein … aber nicht mehr in federkissen, oder?  *lächel* 

und ohje … ich konnte jetzt nicht anders … ich hab dazu gerade folgendes gefunden:

  • Zum Handraufen legt man die Gans kopfunter vor sich auf den Schoß und hält mit der einen Hand die Ruder fest. Das Rupfen der losen Federn mit der anderen Hand dauert nur wenige Minuten.
  • Bei der Trockenrupfmaschine ziehen rotierende Scheiben die Federn aus der Haut. Vorsicht, dass es dabei nicht zu Hautverletzungen kommt. (g.fragt: meint ihr, das da jemand drauf achtet?)

Bei Zuchttieren können Federn und Daunen von Brust, Bauch und Rücken genutzt werden. Unter den Flügeln, wo die besten Daunen sitzen, darf nur eingeschränkt gerauft werden, da die Tiere beim Verlust der Stützfedern die Flügel hängen lassen. Mastgänse rauft man in erster Linie deshalb, damit sie zum Zeitpunkt der Schlachtung ein einheitlich entwickeltes Gefieder aufweisen.

Geschwächte Tiere zeigen nach der Raufung unter Umständen Lähmungserscheinungen. Das Raufen erfolgt per Hand oder mit einer Trockenrupfmaschine und bereitet den Gänsen keine Schmerzen, sofern der richtige Zeitpunkt gewählt wird (die Federnkiele dürfen beim Raufen nicht blutig sein). (g.fragt: meint ihr, das interessiert jemanden, ob der zeitpunkt richtig ist?)

und ein paar bilder von stopfgänsen ( @gänseleberpastete ) hab ich mir gerade auch noch angesehen, die bekommen mehrmals täglich futter per maschine eingetrichtert …

.

ich möchte die welt verbessern, wer macht mit?

.

g.sagt beibei 🙂

.

.

Autor: Gerti G.

www.namara-music.de

10 Kommentare zu “LebensMittel

  1. Ich mach mit, auf jeden Fall. 🙂

    Schlämmkreide… muss ich mal probieren. Anderswo hab ich jetzt gelesen: Backpulver, entsprechend angemischt, geht auch zum Zähneputzen und Putzen allgemein. Shampoo braucht man wohl auch nicht wirklich – auch da Backupulver und ggfs. mal Apfelessig. Die Umstellung dauert wohl paar Wochen, bis sich die Kopfhaut umgestellt hat.

    Zum Thema Fluor: Hier gilt es aufzupassen, ob man nicht chemie-mäßig völlig danebenliegt. Es war von Fluor-Salzen die Rede. Dann zu sagen: „Fluor ist giftig!“ wäre genauso, als würde man sagen: „Hilfe, Kochsalz! Natrium ist supergiftig und Chlor erst recht!“ – woraus das nämlich besteht. Fluor != Fluoride. (Womit ich aber nicht sagen will, dass der Zusatz von Fluoriden sinnvoll ist – vermutlich eher nicht.) Ich les gerade noch in der Wikipedia (die ja nicht gerade für revolutionäre Ansichten bekannt ist) und da wird das durchaus kritisch betrachtet. Ich sag’s mal so: Für mich sollten die Spurenelemente aus der Nahrung kommen. (Hab ich schonmal http://www.lebegesund.de/ erwähnt?)

    Beim Salz kann man relativ leicht auf Meersalz oder Natur-Steinsalz umstellen. Himalaya-Salz geht auch, obwohl dort die Frage der Transportaufwände (Erdöl, Umweltverschmutzung) steht.

    Ich bin schon länger darauf bedacht, jegliche tierische Zutaten aus meiner Wohnung fernzuhalten. Gummibärchen fallen da gleich weg (mag ich eh nich so). Allerdings auch so einiges an Kuchen und Torte vom Bäcker – da ist zumeist Gelatine verarbeitet. Bei Muttis Erdbeertorte mach ich meistens ne Ausnahme… 😉

    In Matrazen werden auch gern mal Schafwolle, Kamelhaar und Seide verarbeitet. Seide ist übrigens auch so eine Sache – außer bei Wildseide (wo man nach dem Schlüpfen der Tiere die Kokons sammelt), werden dabei die Seidenraupen getötet (gekocht oder so).

    Auf Kosmetika kann man meiner Meinung nach größtenteils verzichten. Was da zum Teil an Tierversuchen angestellt wird, ist gruselig. Da frag‘ ich mich doch: Will ich mir etwas an-tun, wo man vorher testen muss, ob das unschädlich ist? Hallo? Geht’s noch? Wieso ist das nicht von vornherein offensichtlich gut (von unschädlich mag ich gar nicht erst sprechen müssen)? Was sind das für Chemiebomben, die so getestet werden müssen?

    Aber ich seh das recht optimistisch – Öko und Umweltfreundlich schwappt auf den Markt und was ein ordentlicher Kapitalist ist, dem isses egal, ob er umweltschädliche oder umweltfreundliche Produkte herstellt/verkauft. Der Markt (=wir Konsumenten) entscheiden, was produziert wird und was läuft und die Tendenzen sind erfreulich.

    Optimistische Grüße!

    Tino.

    Liken

  2. na prima, willkommen im club. *g – und danke für den ausführlichen comment.

    @shampoo und körperpflege: die lush-produkte sind vegan hergestellt.

    @putzmittel/kosmetika: die DM-dorgeriemarkthausmarke in sachen putzmittel und CO verzichtet auch auf tierversuche.

    @salz: ursalz/bioladen ist auch zu empfehlen.

    @“der markt (=wir konsumenten entscheiden)“ – rischtiiiisch. also … lassen wir den giftigen kram in den regalen stehen.

    😉

    Liken

  3. @lush: Okay, muss ich mir mal merken.

    @putzmittel: Danke für den Tipp.oO(Wo war hier gleich der nächste DM?)

    Ich hab mich beim Einzug erstmal so eingedeckt, wenn das Zeug dann alle ist (wohl nicht vor nächstem Jahr, so wenig wie ich putz‘), check‘ ich die Lage nochmal genauer.

    Tino.

    Liken

  4. Huiii, hast du aber nen langen Atem. Für nen Artikel von der Länge bräuchte ich mehrere Wochen! 🙂
    Das mit dem Deo macht mir Angst. Hatte das irgendwo schonmal gehört, es aber nicht für voll genommen. Glutamat und Gelatine ess ich nicht oft, aber Deo gehört zusammen mit laut gähnen, nochmal umdrehen, duschen und Kaffee trinken (auch so’n Thema) zu den Dingen, mit denen fast jeder Tag beginnt.

    …nur: mit Backpulver werd ich mir die Zähne auch in Zukunft nicht putzen. 😛

    (btw: Danke für die netten Comments! Schön wenn aus dem Internetdunkel in das man hineinbrüllt auch mal ein Echo zurück kommt!)

    Liken

  5. na schneckchen?! *zwinker* – ich glaub, sowas hab ich noch nie zu einem mann gesagt. *g

    nette beiträge = nette comments … gern geschehen !

    ja, hier gibt es viele stille konsumenten … freut mich, dass du beim lesen bis zum ende durchgehalten hast. 🙂

    @backpulver: der ist nicht von mir … ich sach nur … naja, siehe oben. schlämmkreide/calciumcarbonat, das geht echt gut.

    @deo: vielleicht gibt es in deiner stadt einen lush.laden, holste dir mal ein pröbchen aromacreme … die wirkung ist: fantastischer gehts nicht!
    ein t-shirt was du sonst nen halben tag tragen konntest, kannst du damit ne janze woche nehmen … ich meine … wenn du das wolltest.

    weißt du, unter dem aspekt, dass all die gifte bekannt sind und dennoch in die produkte geraten, die wir menschen benutzen, verzehren … und die medizin darfs dann wieder richten … ist das nicht ein shize-kreis-spiel? würde das eine ohne das andere existieren können?

    stell dir mal vor, alle menschen wären einander gut gesinnt und gesund!? (unterstreich: alle ) ganze branchen hätten nichts mehr zu schaffen. doch wie wir sehen, es gibt immer wieder welche, die in dieser sache ein fragliches gleichgewicht erzeugen. und … das ist ja nur das spitzchen des eisbergs.

    g.dankt für dein feedback! 🙂

    Liken

  6. Das „Schneckchen“ hab ich mir mit dem Usernamen wohl selbst eingebrockt 🙂

    Hab gleichmal den nächsten lushladen ausfindig gemacht. Was ich da demnächst an Waschmaschinenkosten sparen werde – Unglaublich! 🙂

    Ich versteh deinen Punkt, aber ich selbst glaube nicht, dass die Verantwortung bei der Medizin oder den Krankenkassen liegt.
    Krankenhäuser und Praxen sind auch ohne ihr aktives Zutun bereits ausgelastet.
    Die Krankenkassen (auch wenn deren Weste nun wirklich total vollgeschmuddelt ist) bekommen ihre Versicherten auch von alleine (zumindest in Deutschland). Und wenn sie sie dann erstmal haben, ist ihnen vermutlich eher daran gelegen sie so gesund, und damit so billig, wie möglich zu halten.
    An Kranken mangelt es sicher auch ohne all die Giftstoffe nicht. Würde die nächste Generation völlig schadstofffrei aufwachsen, wäre wohl bloß das Spektrum an Krankheitsbildern etwas anders verteilt. (Beispielsweise würden die Menschen ja dann potentiell älter, was ein Anwachsen der Krankheiten bedingt, deren Auftretenswahrscheinlichkeit mit dem Alter steigt.)

    Die Industrie dagegen hat sicherlich ein interesse daran, so einfach, billig und ertragsreich wie möglich zu produzieren. Nahrungsmittel mit Glutamat schmecken beispielsweise nun mal fast jedem. Da brauch man gar nicht viel Geld in weitere Würzexperimente stecken.. Zwar schmeckt im China-Restaurant irgendwie alles gleich, aber doch gut, oder?
    Mit den anderen Dingen ist es vermutlich genau so. Sie funktionieren, und keiner beschwert sich, warum also was ändern? Ich denke da liegt ein Kern des Problems. Und wenn das ein odere Produkt die ein oder andere Krankheit begünstigt, ist das der Pharmaindustrie sicherlich nicht ganz unrecht.

    Aber wenn man den Kuchen erstmal angeschnitten hat, kommt man aus dem Futtern nicht mehr raus. Schweres Thema, und eins bei dem man sich irgendwie machtlos fühlt, oder?

    Liken

  7. liebe gerti, es ist erschreckend, was wir alles NICHT wissen über unsere Lebensmittel (das Meiste, was wir essen, verdient den Namen „LEBENS“mittel gar nicht mehr, vor allem, wenn es mit der Mikrowelle zu(tode)bereitet wurde).

    Und auch wenn heutzutage alles drauf steht, was drin steht, wen kümmert es wirklich?

    Meine Schwester hat- als sie von Glutamat erfuhr- ihren kompletten Vorrats-und Gewürz-schrank entsorgt und total neu eingekauft. Hut ab, sie wird zwar von allen verlacht wegen dieser „Macke“ (sie kann einem damit nämlich missionarisch auf die Nerven gehen), hat natürlich RECHT.

    Im Grunde kann man nix mehr essen, Fisch hat Quecksilber, Fleisch Antibiotika, Salat keine Vitamine mehr aber dafür Schwermetalle und sonstige Umweltverschmutzung, kein Wunder dass so viele Menschen Allergien entwickeln.
    Wem soll man vertrauen, zumal heute etwas noch gesund und sich morgen schon als total ungesund entpuppen kann…

    Daher versuche ich, alles in Massen zu geniessen (und es auch wirklich zu geniessen), und natürlich schon auf Inhaltsstoffe und Qualität zu achten. Und hauptsächlich frische Lebensmittel und frisch zubereitet (kein Konserven u.ä.)

    Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, hier soviele Tipps zu geben und Misstände aufzudecken!
    Lush gibts in der Schweiz leider nicht und sie liefern auch nicht, irgendwann werd ich mal so einen Laden in DT. besuchen.
    Liebe Grüsse Andrea

    Liken

  8. Apropos lush (habe gerade mal den Online-Shop gecheckt – sieht gut aus). Da sei noch mal auf eine hier ansässige Salbenmanufaktur verwiesen: Beti Lue. http://www.beti-lue.de/
    Ich hab da mal eine Lorbeerseife von Bei Lue aus einem Mittelalterladen mitgenommen und die ist echt gut. Seitdem benutze ich wieder Seife, ab und zu.

    @Gehirnschnecke: Sich machtlos fühlen heisst nur, dass man sich seiner Macht nicht bewusst ist.

    Tino.

    Liken

  9. Wir könne die Produkte der Salbenmanufaktur Beti-lue nur empfehlen.
    Nicht nur weil wir diese Produkte verkaufen dürfen, sondern aus der eingenen Erfahrung mit verschieden Produkte. Wir wünschen den Damen von Beti Lue viel Erfolg für die Zukunft.

    Liken

  10. Das Element Fluor hat gar nichts mehr zu tun mit seinen Verbindungen (wie z.B. Fluoriden, Flußsäure, usw.) : die Eigenschaften der Verbindungen sind ganz anders als die der unterliegenden Elemente. Das die meisten Leute die Chemie gar nicht verstehen ist völlig klar :-). Das erste was man lernen sollte in der Schule ist den Unterscheid zwischen ein Element und seinen Verbindungen.

    Natrium ist als Element sehr gefährlich und Chlor ist sehr giftig aber die Verbindung dieser Elemente ist Kochsalz (Natriumchlorid). Das ist doch wohl das Erste was man in der Schule lernen sollte während des Chemieunterrichts.

    Übrigens sind „natürliche“ Stoffe nicht unbedingt immer total ungefährlich und die Natur kann die Chemie auch nicht umgehen: in diesem Sinne ist alles synthetisch. Alle Stoffe sind Chemikalien, nicht nur diejenige die wir nicht mögen. Alles ist Chemie, nicht nur die Sachen die schiefgehen oder unerwünscht sind.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s