G.fühlt

* born to be mild *

G.tickt

Ein Kommentar

auf die lange bank schieben.
was für ein ausdruck.
je länger die bank, desto mehr kann man darauf ablegen, und weit nach hinten schieben …
bis keine stelle mehr frei ist und hinten vielleicht schon was runterfällt.
*plumps*

ja dann, spätestens dann, ist es zeit zu beginnen.
anzufangen damit, im einzelnen abzuarbeiten was sich angesammelt hat.
denn … es wird nicht weniger, niemand nimmt dir das ab, dieses persönliche was du zu erledigen hast.
selbst wenn jemand wollte, es geht nicht, das darfst du ganz allein schaffen.

fang nur einfach mal an.

nimm dir etwas von der langen bank, etwas worauf du ein wenig lust verspürst, und starte durch.
du verschaffst dir damit nur und ausschließlich vorteile!
du schaffst wieder etwas platz auf der bank, und bestimmt kommt schon bald das nächste *ding* was sich auf die lange bank schieben lassen möchte, oder hast du es je anders erfahren?

wenn du einmal anfängst ist es gut, ein kreislauf beginnt,
entsteht,
wie eine uhr die wieder tickt,
alles läuft wieder rund …

Autor: Gerti G.

www.namara-music.de

Ein Kommentar zu “G.tickt

  1. Für alles was auf der Bank liegen bleibt, bekommt man Zinsen! 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s