G.fühlt

* born to be mild *

Und täglich grüßt … die LIEBE

Hinterlasse einen Kommentar

Bonjour liebe Mitliebenden…*hachja*, meine innere Uhr macht vor dem Wochenende nicht Halt. Das Gute daran ist, das mein vor lauter Worten überquellendes SEIN sich an diesen arbeitsfreien Tagen ergiessen kann und die Tastatur zum Klimpern bringt. 🙂

Ich schrieb ja schon mal über Gewohnheiten, meine, die von Anderen…darüber, dass die meisten Menschen, die man morgens wartend am Bahnhof antrifft, immer an der gleichen Stelle stehen, immer die gleiche Position und Haltung einnehmen, den Kaffee immer auf die gleiche Weise halten und trinken…was mich dazu veranlasste, mein eigenes Gewohnheitsverhalten zu überprüfen. Zumindest ist mir nun noch bewusster, wenn auch ich diesem GewohnheitsTrott erliege. 😉

Jeden Morgen, wenn ich nicht mit der Bahn fahre, nimmt eine Freundin mich mit. Natürlich immer zur gleichen Uhrzeit: 6.30 Uhr. Und so kommt es, dass wir jeden Morgen um 6.54 Uhr in Köln die *Unzertrennlichen* sehen, und es ist jedes Mal eine reine Freude.

ER ist wohl schon im Rentenalter, ein schlanker, drahtiger Mann mit weißem Haar. SIE, etwas jünger, blond, schlank, sportlich. Jeden Morgen überqueren sie gerade die Straße, wenn wir wartend an der Ampel stehen. SIE scheint noch berufstätig zu sein, und ER begleitet sie zum Bahnhof. Sie gehen Hand in Hand, eng aneinander, wie verschmolzen wirken sie in ihrem *füreinander DA sein*.

ER trägt ihre Tasche über der Schulter, manchmal auch noch einen Beutel in der Hand, so dass sie frei von allem Ballast und leicht neben ihm hergehen kann. Gestern regnete es, SIE war besonders schick angezogen. ER hielt natürlich den Regenschirm, und so gingen sie noch enger aneinander als sonst.

Jedesmal wenn ich die beiden sehe, tauchen Geschichten in mir auf. Ob sie auch gemeinsam Hand in Hand die Treppe in ihrem Wohnhaus zur Haustür heruntergehen? Bestimmt bereitet ER morgens fürsorglich das Frühstück, das Ei so weich wie SIE es mag, die Brötchen knusprig warm und der Kaffee wird eingeschenkt, sobald SIE am Frühstückstisch Platz nimmt. Und dann sitzen sie schweigend und freuen sich schon auf den gemeinsamen Nachmittag, wenn SIE von der Arbeit kommt.

Natürlich holt er sie auch nach der Arbeit am Bahnhof ab. Während SIE arbeitet richtet ER die Wohnung her, damit sie es gemütlich haben und SIE nichts mehr zu tun braucht, wenn SIE nach Hause kommt. Ein Leben lang schaffen…da ist es eine Erleichterung, wenn die Arbeit gerecht und sorgsam aufgeteilt wird. Schön ist bei den beiden, dass es Hand in Hand geht, dass kein Wort darüber verloren werden braucht…für IHN ist es eine Selbstverständlichkeit und Normalität. Jeden Tag lässt er sich ein leckeres Menü einfallen und während SIE sich nach der Arbeit kurz entspannt, bereitet ER das Essen zu. Anschließend machen sie einen Spaziergang, Hand in Hand versteht sich.

Sie haben sich wirklich sehr lieb. Sie haben ihre Antennen liebevoll zueinander gelenkt…und die Wellen der Liebe strömen von IHM zu IHR und zurück, und verstärken das Feld der Liebe, in dem sie leben. Was sie sonst noch so machen, die beiden…da könnte ich nur weiter spekulieren…doch so viel ist sicher, daran kann man fühlen: sie leben das LEBEN voller LIEBE miteinander. Das ist es, was sie ausstrahlen, und damit erreichen sie auch uns, mich…dich.

Danke 🙂 Gerti G.

Autor: Gerti G.

www.namara-music.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s