G.fühlt

* born to be mild *


Hinterlasse einen Kommentar

ZellBewusstSein

Minolta DSCNeulich hörte ich im Traum mehrmals das Wort „ZellProgrammiererin“.
„Wie heißt noch mal Ihr Beruf?“ rief jemand zum zweiten Mal ganz laut.
„ZellProgrammiererin.“ antwortete ich.
Dann wurde ich wach …
 
Was schwingt in deinen Zellen?
Ich hab hier was für dich,
das wird dein SEIN erhellen …

Freiheit, Liebe, Frieden, Licht, Gaben, Geschenke, Miteinander, Frohsinn, Lachen, Heiterkeit, Wohlwollen, SeelenHeil, GlücksGefühl, Sanftmut, Achtsamkeit, Güte, Gnade, Balance, Freude, Annahme, Demut, Hingabe, Lebensfreude, Lebenslust, Dankbarkeit, Leichtigkeit, Geborgenheit, Schwung, EinKlang, Gesundheit, HeilSein, Kraft, LebensEnergie, Aufmerksamkeit, Wohlgefühl, Fülle, Erfüllung, Glückseligkeit, Macht, Mut, Pracht, Reichtum, Sonne, Kreativität, Wunder, Ja!

Strahlend, frohgelaunt, gutgesinnt, liebevoll, beseelt, glänzend, glitzernd, funkelnd, lichtvoll, lieblich, herzlich, herzig, himmlisch, nahrhaft, fruchtbar, fördernd, nützlich, dienlich, göttlich, zuträglich, ausgeglichen, erhellend, bereichernd, natürlich, hilfreich, unterstützend, königlich talentiert …

Wenn du magst: Nähre damit deine Zellen so oft wie nur möglich … und ergänze um weitere Worte die wahrhaft nahrhaft nützlich sind. 

Wenn eine GedankenENERGIE dich beschleicht, die nicht deinem Wohlbefinden dient, spiel‘ mit ihr Fußball, weit über’s Tor hinaus.  

ALLes Liebe! Gerti G.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

G.schreckt

liebe mitLIEBEnden, einen wunderschnuckeligen *guten morgen* wünsche ich!
heute ist sonntag … wie wunderbar, möge sich der tag für das *arbeitende volk* heute besonders in die länge ziehen!
(***siehe unten)

früh aufgestanden bin ich heute, denn ich hatte beim ERWACHEN so viele worte auf der zunge, mit denen hätte ich unmöglich mich einfach umdrehen und weiterschlafen können.
so hab ich mir meinen* MUCKEFUCK * 
– oder soll ich lieber sagen *getreidekaffee*? – zubereitet und irgendwo auf dem weg zwischen bad und küche sind mir nun sämtliche worte ent-fallen.

so darf ich mir nun was *aus der nase ziehen* und darauf vertrauen, dass die worte wiederkommen, wenn sie denn *wichtig* waren.

ein wort fühle ich schon schemenhaft in mir, kann es aber noch nicht ganz „lesen“ …

es war übrigens für mich eine spannende ent-deckung, dass man WORTE und auch BILDER *in sich* FÜHLEN kann.

dass man worte nicht zu *hören* braucht, und bilder nicht zu *sehen* – und dennoch ist ihr *inneres* vorhandensein zweifellos …

und WEGE gibts, die können sehr lang sein, doch kann man die strecke nicht messen … (trotzdem kann einiges *auf der strecke bleiben*) und unter umständen braucht man sich keinen milimeter zu bewegen um sie zu *gehen*.
(da könnt‘ man glatt n sinnspruch draus machen … *g)

ahhhhh … das wort ist da: (sich) be-haupten.

btw.: von ENT-HAUPTEN hab ich jetzt erst mal genug, nachdem *wir* vor ein paar tagen *KÖNIGREICH der HIMMEL* gesehen haben …

von *sich be-haupten* kann man/frau allerdings nicht genug bekommen … um es mal SO zu sagen. 😉

BEWUSST im EIN-SATZ SEIN für sich selbst.

tja … das was ich *ursprünglich* schreiben wollte, will mir nun einfach nicht mehr in den sinn kommen, so lasse ich es dabei bewenden …

*

ach, vor ein paar tagen hatten wir besuch auf dem balkon, jesses, ein riesenTier! mit flügeln … und einem beeindruckenden stachel, berührt hab ich das tierchen nicht, aber gleich die kamera gezückt, kuckt mal:

so habe ich also, ohne es zu wissen, ein *grünes heuPferd* fotografiert … ein weibchen, und der „stachel“ entpuppt sich als *legeröhre*. interessant …

habt nen schönen sonntach,
beibei

Gerti G.

***
das meine ich natürlich nicht bezogen auf diejenigen menschen, die z. b.  in der gastronomie arbeiten und heute *ran müssen*! für diese gilt selbstverständlich das gegenteil. schlicht und einfach meinte ich den großteil der menschen im berufsleben mit der üblichen 5-tage-woche.


Hinterlasse einen Kommentar

44.444

 

einen wunderschnuckeligen juten abend, liebe mitLIEBEnden 🙂

ohjeee, ja, ich habe euch, meine LIEBEn *lesers*, schon länger nicht mehr so angeredet …
doch kann ich dem brodeln in mir gerade nicht mehr standhalten …
dem brodelnden schreibdrang,
mit-teilungsDRANG.
so ist es.

der 44.444te leser meines blogs bekommt übrigens eine handgeschriebene postkarte mit einem bild von mir. ist ja noch n bisschen zeit bis dahin. *smile
*bild von mir* – damit ist nicht etwa ein portrait meiner selbst gemeint, sondern eines meiner FOTOS … da wird sich schon was finden.
und n paar nette zeilen, logisch. 🙂

aus verschiedenen gründen nehme ich mir nur noch wenig zeit im net, in blogs usw. herumzustöbern. einer der gründe ist meine jobsuche. am 1. juni habe ich einen neuen job, es ist nur noch nichts konkretes in sicht.
bewerbungen laufen schon länger, diese und jene. absagen gab es auch schon, so zirka 2.
das ist einer der gründe …

ein anderer ist: ich sehe EINFACH keinen SINN mehr darin, ZEIT, kostbare ZEIT, zu vertrödeln. ich weiß immer, wie ich meine kostbare ZEIT SINN-VOLL nutzen kann. auch wenn nur ich selbst in meinem tun oder NICHT-TUN einen SINN sehe.
das entscheidende ist: wie ICH mich fühle, bei ALL dem was ich tue oder lasse. und wie DU *dich fühlst* bei ALL dem was du tust oder läßt.
das ist das entscheidend wichtigste. für mich.

ich entscheide mich jeweils vordergründig dafür, mich *wohl zu fühlen*.

und wieder ein guter grund ist: ich habe *meine seiten* im netz gefunden, die ich gezielt ansteuere um mich zu *in-FORMieren*. was mich interessiert ist nicht etwa der neueste *klatsch* über diesen und jenen, und auch das globale weltgeschehen – zumindest so wie es in den medien präsentiert wird – erreicht mich nur minimal am rande.

es ist die INNENwelt, der ich mich zuwende.
geistiges, BewußtSEIN, gedankenKRAFT, ALL-MACHT, HEILung.
und WORTE.

oh so vieles brodelt in mir, ich benötige RUHE um eine struktur in ALL das hineinzubringen, so viele worte sind vorhanden, die geschrieben werden möchten. mir ist noch nicht KLAR wo ich beginnen werde, wo der ANFANG ist.
ich weiß nur: es ist viel und es gibt kein ENDE.

ich spüre so einen DRANG in mir zu HELFEN.
ich bin ENTWICKLUNGSHELFERIN.
nicht zu verwechseln mit dem ALLseits bekannten helferSYNDROM. nicht im entferntesten.
ich dosiere meine ENERGIEn wohlbedacht und wende mich gern MENSCHEN zu, die wirklich an ihrer ent-wicklung interessiert sind.
in den letzten jahren habe ich gelernt zu fühlen, wo hilfe – oder ich sage lieber: UNTERSTÜTZUNG – erwünscht ist um das persönliche wachstum zu fördern und sogar liebeVOLL zu beschleunigen.
und ich habe gelernt zu erkennen, dass es menschen gibt, die einfach längere zeit in ihrem thema SEIN „möchten“, darin baden wollen, aus verschiedenen individuellen gründen.
das ist so und darf so sein.
jedem das SEINe.
komme ich mit menschen in kontakt, die in dieser gerade erwähnten phase sind, so nehme ich mich zurück. und das SCHÖNe ist: es geschieht wie von selbst, vollautomatisch. meine energien kehren zu mir zurück, finden wieder ihren platz in mir … ich kann wunderbar loslassen.
der kanal meiner LIEBE und meiner möglichkeiten schließt sich jedoch nie. wie mit fäden bin ich verbunden mit den menschen, mit denen ich in kontakt gekommen bin. und durch diese fäden fließt meine energie in diese begegnungen hinein, auch später noch, ohne dass wir uns noch einmal begegnen müssten … umgekehrt ist das genauso, die fäden der verbindung sind natürlich nach beiden seiten hin OFFEN. mit dieser TATsache mache ich nur gute erfahrungen, denn die pipelines sind in Göttliche Bahnen gebettet.
und das ist so sicher wie mein WISSEN darum, dass BEWUßTSEIN das mächtigste WIRKzeug des menschen ist.

BEWUßTSEIN ist des menschen MACHT.
nur die ausRICHTUNG „muß“ STIMMEn.
und diese ist:
LIEBE
SELBSTLIEBE
MENSCHENLIEBE
LEBENSLIEBE
LEICHTIGKEIT

zudem *hege* und *pflege* ich meine GEDANKEN und WORTE und erfahre den umgang damit leidenschaftlich und mit so großer LUST wie ich noch nie im LEBEN etwas gelernt habe …

* * *

so, nun habe ich gut 4 tage immer mal ein paar sätze geschrieben, und JETZT ist es erst mal fertig so weit wie es ist. jetzt wisster erst mal bescheid.

GOTT sei DANK, dass die 44.444 klix noch nicht überschritten sind. *g
das gilt also noch: postcard from Gerti G. 😉

versprochen!


Hinterlasse einen Kommentar

G.pfeift

 

schönen juten morgen, liebe mitLIEBEnden 🙂

ich habe ein altbekanntes wort zum spirituellen, bzw. esoterischen *schimpfwort*, bzw. kosewort auserkoren:

FRIEDENSPFEIFE

ey, du FriedensPfeife !

🙂

kann man nehmen, oder? *g

klingt netter als alle *schimpfworte* die bisher zu meinen ohren durchgedrungen sind.

FRIEDENSTAUBE … kann man auch von mehreren seiten betrachten … ungeachtet der ursprünglichen bedeutung, die das wort landläufig hat.

ich nehme an, du verstehst … ;- )

🙂

@ FriedensTaube:

 

Frieden wiederherstellen
Friedenserhaltung

in Frieden lassen
zufrieden lassen
Ruhe
Friede
Frieden
Ruhe und Frieden
ein Gebet für den Frieden
um Frieden bitten
Friedensstifter
Friedensgespräche
friedlich
einträchtig
friedvoll
friedfertig
friedliebend
diszipliniert
ordnungsgemäß
sanft
freundschaftlich
freundlich
verträglich
freundschaftliche Beziehung
Frieden schließen
Friedenszeiten
versöhnlich
einlenken
ruhig
glücklich
friedlich
glückliche Zeit
sanft
mild
gelassen
gemütlich

SEELENruhig

FriedensPfeife

🙂

Friede sei mit euch!

habt nen schönen sonntach, alle mitEINander,

Gerti G.